Häutung

Gespeichert von Dany am Di, 12/05/2017 - 11:44

Der Panzer, bzw. das Exoskelett eines Landeinsiedlerkrebses wächst nicht mit. Daher muss er sich regelmäßig aus seinem Exoskelett häuten, um zu wachsen.

Der Häutungsprozess kann je nach Größe des LEKs Wochen dauern. Erfahrungsgemäß liegen die durchschnittlichen Häutungszeiten bei einigen Wochen bis zu 6 Monaten.

Manchmal kann man am Verhalten des LEKs erahnen, dass er sich auch das Häuten vorbereitet:

- er sucht oft das Wasser auf

- er saugt am Boden oder auf Moos

- er bekommt trübe Augen

Die Häutung ist ein anstrengender Prozess, der für ein Wachstum und die Erneuerung des Exoskeletts (Außenskelett) sorgt.

Es gibt vier Phasen der Häutung (Kreislauf):

- Vor der Häutung (pre-molt; proecdysis)

- Häutung (molt; ecdysis)

- Nach der Häutung (post-molt; metecdysis)

- Zwischen den Häutungen (intermolt; anecdysis)

Wichtig:

In keiner Phase dürfen die LEKs gestört werden. Auch wenn sie schon lange vergraben sind, bitte nie ausgraben.

Treten Probleme bei der Häutung auf, kann man nur schwerlich was tun.

Wenn aber:

- die Luftfeuchtigkeit stimmt

- die Temperatur in Ordnung ist

- das Substrat gut und hoch genug ist (siehe Bodengrund)

- ausreichend Kalk zur Verfügung steht

- die Ernährung gut ist

- er nicht gestört wird

wird der LEK sich problemlos häuten können.